Freitag, 3. Juni 2016

Baby #3

Nein, das hier sind keine neuerliche Babynews. Ganz im Gegenteil. Regelmässig werde ich gefragt wie es mit weiterem Nachwuchs aussieht bei uns. Meine Antwort ist eigentlich ganz eindeutig immer: Hallo?! Ich habe zwei Jungs!

Die Mamas unter euch, die einen Sohn haben werden vermutlich wissen wovon ich spreche. Den anderen Mamas oder "noch nicht Mamas" werde ich hier ein wenig auf die Sprünge helfen:

1) Theos Pferde Sammelleidenschaft wurde abgelöst durch eine andere Tierart: die Dinosaurier.
Wir besuchen also jeden Monat aufs neue die städtische Bibliothek und borgen uns Dinosaurier Lexika aus. Theos größte Freude besteht darin, dass ich ihm alles mögliche über die abgebildeten Monster erzähle. In meiner ohnehin schon sehr knappen "Freizeit" lerne ich nun also alle Dinosaurier Arten auswendig. Doch damit nicht genug, mein kleiner Herr möchte nicht nur die wissenschaftliche Bezeichnung von mir hören, sondern auch welche Nahrung dieser Saurier zu sich nimmt. Ich weiß also, dass der Pterodactylus Fische und Insekten gefressen hat und der Eoraptor lieber Fleisch auf seinem Teller hatte.

2) Meine Herren produzieren abartig viel Wäsche, sodass ich an manchen Tage nicht dazu komme die erforderlichen 4 Waschmaschinen Ladungen in die Maschine zu schmeißen. Da ich persönlich genug Unterhosen besitze, um 2-3 Wochen durchzukommen kann ich nicht nachvollziehen, wie es meine Herren immer wieder aufs neue schaffen, ihren frisch von mir aufgestockten Unterhosenvorrat innerhalb kürzester Zeit auf eine traurig überschaubare Anzahl zu reduzieren. Nein, ich kann keine Luftlöcher in der Unterhose nachvollziehen und auch nicht, warum man stets nur die EINE (blaugestreifte) Unterhose anziehen mag. Eines morgens kamen sowohl Theo als auch das Y-Chromosom vorwurfsvoll ins Schlafzimmer gestürmt, empört darüber, wie es nur sein kann, dass ihre Lieblingsunterhosen (blaugestreift, mit oder ohne Luftloch etc.) nicht in ihren Kommoden liegen. Das Y-Chromosom hat dann dezent noch eine weitere Spielregel gebrochen, indem er es gewagt hat zu fragen, was ich denn am Vortag so alles gemacht habe?! Meine Antwort möchte ich hier lieber nicht nieder schreiben ;)

3) Dem letzten Blog Eintrag konntet ihr bereits entnehmen, dass ich eine Wrestling erprobte Mama bin. Woran ich mich bis dato jedoch noch nicht gewöhnen konnte, ist die Tatsache, dass alle Spiele die ich mit Theo so spiele einen ganz eigenartigen gewalttätigen Verlauf nehmen müssen. Stellen wir all seine Tiere die er so angesammelt hat in seinem Zimmer auf, lassen wir unserer Fantasie stets freien Lauf. Ich beginne dann meistens damit, dass der Seehund, der Eisbär, der Elefant und der Brachiosaurus (ein Pflanzenfresser natürlich) beste Freunde sind und gemeinsam ein Abenteuer erleben wollen. Sie begeben sich in den Wald und halten Ausschau nach Affen, damit sie mit ihnen ein Fussballspiel spielen können. Theo ergänzt das ganze Szenario dann mit etwas eigenartigen Ideen.

Der Seehund bekommt im Laufe der Geschichte ein großes Schwert, der Eisbär hat einen riesigen Hammer an seinem Schwanz hängen, der Elefant hat statt zwei Stoßzähnen dann plötzlich eine ganze Stoßstange auf seinem Kopf und die Affen werden nicht zum Spielen aufgefordert, sondern mit Steinschleudern und anderen Waffen gejagt!

Das sind drei kleine Anekdoten aus dem Leben einer zweifachen Buben Mama, die im Moment und in naher Zukunft nicht mit dem Gedanken spielt, einen weiteren Unterhosenfressenden, gewaltverherlichenden Tyranosaurus Rex auf die Welt zu bringen :)

Wir graben im Vorgarten herum und suchen Katzenkacke!

Jawohl, Frauen stehen auf Männer mit einem Milchschaumbart ;)

Die anderen Mütter haben mir verständnisvolle Blicke zugeworfen,
der Rest der Warteschlange hat die Telefonnummer der Fürsorge gegoogelt!

Mit dieser Bastelaktion war ich Theos Nummer 1
für gefühlte 20 Minuten.

Ohne Milchschaumbart nicht mehr so sexy, liegt
aber vielleicht an den Socken in den Sandalen ;)






Mittwoch, 4. Mai 2016

6 Monate später

Uff, das war wohl eine ziemlich lange Pause. Irgendwie beabsichtigt, aber irgendwie auch wieder nicht! Nun ja, was soll ich sagen. Ich habe diese Pause gebraucht, aber habe trotzdem ein schlechtes Gewissen, denn ich hätte hier einfach kurz Bescheid geben können, dass ich diese Auszeit nehme!

Ich habe mich auf Social Media Diät gesetzt, denn die wenigen freien Minuten wollte ich anders nutzen. Doch aus diesen "wenigen freien Minuten" wurden "keine freien Minuten" und ich habe mich dabei ertappt wie ich To Do Listen für Rückrufe und Email Beantwortungen erstellt habe. Ja zwei kleine Jungs sind kein Zuckerschlecken und ein Y-Chromosom, dass viel arbeitet macht die ganze Sache natürlich nicht einfacher. So nun aber mal ein Update zu unserem Familienchaos.

Meine Jungs haben Geburtstag gefeiert. Leopold ist nun 14 Monate alt und läuft seit seinem 1. Geburtstag. Zwölf Zähne zieren seinen Mund und am liebsten kommen diese im 3er oder 4er Pack. Er ist der größte Schmusetiger weit und breit und so gut darin, dass er auch unsere Freunde und die Familie stets damit beglückt. Er liebt es Sachen im Haus zu verstecken und so suche ich regelmäßig meinen Rouge Pinsel, unsere Schlüssel und Fernbedienungen, Handy und sonstige Dinge die er in die Hände bekommt. Er läuft wie ein Cowboy und hängt an mir wie ein Kletteraffe.

Theo hat seinen dritten Geburtstag gefeiert und sagt Dinge wie: "Mama, dieser Pulli ist urrrr cool", "Mama macht nichts, Papa wird das wieder reparieren", "Wenn ich ein Schulkind bin, dann werde ich Tierarzt" und weitere supercoole Sprüche die im Kindergarten gerade so angesagt sind. Ich bin da wohl nicht mehr ganz up to date und werde von Theo täglich in den neuesten Kiga Slang eingeführt.

So und wo stehe ich nun in diesem ganzen Familienchaos eigentlich? Lässt sich wohl nicht ganz klar beantworten aber entscheidet einfach selbst:

- "Wann fühlst du dich am meisten sexy?" Diese Frage habe ich in einer Zeitschrift gelesen, gerichtet an eine Mutter. Diese antwortete: "Wenn mich mein Mann beim Spielen mit meinen Kindern beobachtet". Ähmmmm ok, da habe ich wohl was falsch verstanden. Denn wenn ich mit meinen Jungs spiele sieht das für gewöhnlich so aus, dass ich Jogging Hosen mit Löchern trage, ein T-Shirt anhabe, dass in etwa so duftet als wäre ich zweimal einen Marathon gelaufen, meine Pickel sich im Gesicht streiten wer den besten Platz ergattert hat und meine Haare eine Mischung aus Beach Waves, Wetlook und Dreadlocks sind. Wenn mein Y-Chromoson mein äußeres Erscheinungsbild nun außer Acht lässt, sieht er weiters, dass Theo die neuesten Wrestling Moves an mir übt und Leopold mit Vorliebe mir seinen nackten Po ins Gesicht drückt (da erübrigt sich eigentlich auch schon wieder die Frage ob ich an Spätakne leide!). Wenn man also mich mal fragen sollte, wann ich mich sexy fühle dann lautet die Antwort wie folgt: "Wenn ich meine Kinder bei den Großeltern bestens aufgehoben weiß, den Aufzugknopf drücke und runter in die Lobby fahre und an der Bar mich das Y-Chromosom mit einem leckeren Erwachsenengetränk erwartet! Genau dann fühle ich mich SEXY!"

- So, nun habe ich akzeptiert, dass zeitweise über den Toleranzbereich gewachsene Körperbehaarung zum Mama Dasein dazugehört. ABER, ein Hintern, der alles verschlingt was ihm in die Quere kommt, das kann und will ich nicht einfach so hinnehmen. Mein Hinterteil mag in seinem schwabbligen Zustand vielleicht zu meinen Orang Utan Brüsten passen, aber wenn ich mir Panties kaufe und mein Hintern die so trägt als wären sie Stringtangas, dann stimmt da etwas nicht. Ich denke, dass die daraus resultierenden Hämorriden auch noch annehmbar wären, aber es muss doch möglich sein, dass ich mein Hinterteil erfolgreich verpacken kann?

- Weiters habe ich in den letzten 6 Monaten gelernt, dass wir Mütter gerne mal erzählen, dass wir kurz vor einem Nervenzusammenbruch stehen und alles mühsam ist und blablabla. Einen Nervenzusammenbruch kann ich auch noch hinnehmen, ich meine das gehört dazu, Kinder haben ein besonderes Talent wie sonst niemand auf dieser Welt, uns in den Wahnsinn zu treiben. ABER, meine Jungs haben es vor wenigen Wochen geschafft, dass ich mir in die Hose gepieselt habe, während ich sie angebrüllt habe, sie mögen doch endlich schlafen gehen. Zu meiner Verteidigung: das Y-Chromosom war paar Tage verreist, beide Jungs krank und ich vermutlich den ganzen Tag so eingeteilt, dass ich kein einziges Mal die Toilette aufgesucht habe. Und so sah ich mein Leben an mir vorbei ziehen. Früher habe ich mir vor lauter Lachen in die Hose gepieselt und heute passiert mir das, wenn ich mit meinen Jungs einen "Diskurs" führe ;)

Also ich würde zusammenfassend sagen, es läuft unser Familienchaos. Es könnte schlechter laufen aber sicherlich nicht besser ;)

Und damit dieser Eintrag noooooch länger wird, ein paar Fotos :)

Normal auf der Couch sitzen ist meinen Jungs zu spießig

Held in Strumpfhosen

Leopold hilft mir die Kerne aus dem Paprika zu entfernen,
mit dem Mund!

Hier war ich kurz versucht die Jungs in eine Kiste zu packen
und ein Amazon Retouren Etikett drauf zu kleben,
aber der Deckel passte leider nicht drauf!

Soviel zum Thema sexy fühlen!

Aber manchmal schaffe ich dann doch wieder etwas menschlich auszusehen,
sodass die anderen Kiga Mamas denken, ich bin eine dieser perfekten Mamas und Ehefrauen ;)

Besuch auf der vetmed.
Wollte in eine dieser Hundehütten reinkriechen und mich
vor meinen Kindern verstecken, doch
die Beagle Hunde haben mich daran erinnert,
dass ich aus freien Stücken Mama geworden bin!

Auszeit aka "nehmt das Tablet und spielt eine Runde!"

Jungs, spielt mal schön weiter, Mama ist eh da und SCHNARCH!

Quality Time mit dem Großen

Wir bemalen für ganze zwei Minuten Ostereier,
schießen Fotos von der Aktion und benötigen 30 Minuten,
um das Chaos wieder zu beseitigen.
Spielplatz Gang

Ich glaube hier haben die beiden einen Plan ausgeheckt,
wie sie vor mir davon laufen können, aber der Autobus kam
eine Minute früher als im Fahrplan angegeben!

I got no money! 


Donnerstag, 8. Oktober 2015

Foto Update

ausgeborgte Hunde sind mir die Liebsten

Standard Frühstück wenn wir alle 4 am Tisch sitzen ( abgesehen vom Mäci Frühstück)

Vielleicht noch Socken in Streifenoptik?

Ja, Piraten tragen Handwerker Handschuhe...zumindest in unserem Haus

Wir sammeln Schnecken! Die Zahl der gefunden Schnecken gleich Null.
Vielleicht haben wir falsch Ausschau gehalten ;)

Die Jungs spielen gemeinsam. Theo baut auf und Leopold schmeisst um.
Einer der beiden hat keinen Spass dabei. Ratet mal wer?

Theo war auch dabei beim Eishockey Training zuschauen.
Bloß war er an diesem Tag einfach zu cool für dieses Foto.

Leopold überprüft die Selfie Einstellungen mit einem geschulten Blick!

Leopold hilft mit, damit das Essen schneller fertig ist. Danach habe ich Pizza bestellt ;)

ja, wir ernähren uns ausschließlich von Pizza.

Frische Haare, Concealer aufgetragen und saubere Klamotten angezogen.
Wie das möglich war? Ich habe meine schreienden Söhne für 5 Minuten in ihrem Zimmer eingesperrt. Ich liebe meine Mama Qualitäten!

Das ist nicht die "ich war böse Ecke" sondern die "ich muss in meine Windel kacken, während Mama die Haare geföhnt bekommt und dabei schaue ich Feuerwehrmann Sam auf dem Handy" Ecke.

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Bitte Lächeln

Seit 7 Monaten sind wir nun eine Familie zu viert. Und mit Schrecken musste ich feststellen, dass wir kein einziges Foto besitzen, auf dem wir alle 4 oben sind. Tja, sollte doch eigentlich leicht umzusetzen sein, aber falsch gedacht. Vier Schönheiten bekommt man einfach nicht auf ein Foto ;) Trotzdem haben wir es probiert!


Ich denke, dieses Bild zeigt uns in einer ziemlich authentischen Pose
Einzeln fotografiert sieht das ganze schon etwas besser aus:


Ja, auch der Wäschekorb und das Postpaket im Hintergrund sind ein
wichtiger Aspekt bei diesem Foto - wegen Authentizität und so...

Hier ein paar News:

- Leopold hat schon zwei Zähne und krabbelt seit er 6 Monate alt ist. Nun zieht er sich bereits überall hoch und kann Stiegen hoch klettern. Ich sage nur so viel, die letzten Schwangerschaftskilos purzeln nun, da ich ständig hinterher sein muss.

- Nachdem das Breiessen und aus der Flasche trinken anfangs ein wahrer Kampf waren, sind wir nun fleissig dabei und beides ist nun nicht mehr wegzudenken aus Leos Speiseplan.

- Seit ein paar Tagen habe ich abgestillt und ich hoffe, dass Leopold nun in der Nacht etwas Ruhe findet und sich nicht mehr jede Stunde meldet (GÄÄÄÄÄHN)

- Theo hat sich in den Kopf gesetzt, dass er Eishockey Spieler werden möchte. Nun habe ich die ganz besondere Aufgabe, ihm jeden Abend eine spannende Eishockey Geschichte zu erzählen. Ihr könnt euch vorstellen, wie tief ich dabei in der kreativen Geschichtenerzähl Kiste herumwühlen muss.

- Theo verweigert weiterhin das Töpfchen und wir haben nun eine Pause beim Töpfchentraining eingelegt, da es ihn zu sehr unter Druck gesetzt hat. ABER ich baue jeden Abend geschickt in meine Gute Nacht Geschichten ein, dass die wirklich erfolgreichen Eishockey Spieler dieser Welt KEINE Windel mehr tragen ;)

- Theo singt den ganzen Tag entweder "Bruder Jakob" oder "Happy Birthday". Sagen wir mal so, für die Wiener Sängerknaben wirds wohl nicht reichen!

Abschließend bleibt zu sagen, dass ich meine zwei Affen über alles Liebe ABER ich freue mich nun auch wieder auf meine gewonnene Freiheit und bin stolz, dass ich die 7 Monate stillen geschafft habe (schließlich war mir nach 3 Monaten schon nach Abstillen zu Mute dieses mal).

Großes Dankeschön an Beate für die Fotos. Wir waren wahrlich keine einfachen Fotomotive ;)))





Samstag, 19. September 2015

Ich bin ein Fan von dir

Dieser Eintrag widmet sich heute meinem Mann. Ja, er wird es wahrscheinlich als unangenehm empfinden, denn er steht so gar nicht gern im Mittelpunkt. Doch da muss er heute durch ;)

Schon immer war mein Y-Chromosom ein sehr hilfsbereiter Mensch. Ok, in seinen 20ern hat sich das primär darin geäussert, dass er gerne wildfremde Leute an seiner Feierlaune teilhaben ließ, in dem er zig Lokalrunden schmiss, doch nun (etwas gereifter und weniger trinkfester) äussert sich diese Hilfsbereitschaft darin, dass er vor 2,5 Jahren zusätzlich zu seinem ohnehin schon anstrengenden Job eine Ausbildung zum ehrenamtlichen Rettungssanitäter abgeschlossen hat. Seine Prüfung hatte er damals einen Tag vor Theos Geburt abgelegt. Alles immer auf den letzten Drücker, das zeichnet mein Y-Chromosom ebenso aus ;)

Die letzten Wochen stellt er seine Hilfe ganz in den Dienst der Flüchtlingshilfe und versucht an seinen freien Tagen zu helfen, wo Not am Mann ist. Für mich bedeutet dies sehr oft, dass ich noch weniger von meinem Mann habe, und ich wieder mal die Abende alleine mit beiden Jungs irgendwie schupfen muss und Ja, ich bin ehrlich, dabei gehe ich sehr sehr oft an meine Grenzen.

Doch wie unsere Freunde und Familie wissen sind wir sehr menschenfreundliche Zeitgenossen. Unsere  Türe zuhause steht Jedermann offen. Egal zu welcher Uhrzeit oder egal aus welchem Anlass. Unser Gästezimmer hat schon so allerlei Personen ein Dach über dem Kopf beschert. Sei es aufgrund eines Umzuges, einer Trennung oder einfach einmal um eine Auszeit von stressigen Situationen Zuhause zu nehmen. So wie unsere Villa Kunterbunt hat auch unser Herz stets eine offene Türe und dabei ist mir mein Mann ein großes Vorbild.

Es vergeht kein Tag an dem er nicht seine Hilfe anbietet und sei es auch nur die kleinste alltägliche Situation. Einkaufstüten trage, beim Umzug anpacken, helfen das Auto auszuparken, Starthilfe geben, den Ikea Einkauf einer Mutter in den Kofferraum packen etc. Oftmals höre ich mich zu ihm sagen:" was willst du denn da bitte jetzt helfen?", weil ich die Not am Mann erst ziemlich spät erkenne, doch mein Mann hat da einen ganz besonderen Sensor eingebaut und erkennt Situationen blitzschnell.

Eines Abends, als ich mal wieder die Jungs alleine ins Bett legen musste/durfte und das Y-Chromosom damit beschäftigt war, Flüchtlinge in Traiskirchen zu verarzten bekomme ich also diese SMS. Diesen einen Satz der mich milde gestimmt hat: "Ohne dich wäre als dies nicht möglich, denn du managst unsere Familie und hältst mir den Rücken frei, sodass ich diese freiwilligen Tätigkeiten ausüben kann!" Ja, ich muss viel alleine zu Hause schaffen, Ja ich vermissen meinen Mann ganz oft, doch egal wie stressig es Zuhause ist, das Y-Chromosom kann auch weiterhin auf meine Unterstützung bauen. Das ist Liebe gepaart mit Respekt, Hochachtung und GANZ viel Bewunderung für diesen Mann. Den ich quasi auf der Bühne anhimmle mit einem großen Schild in der Hand auf dem steht ICH WILL EIN KIND VON DIR (naja, das war das alte Fanplakat, haben wir ja schließlich schon umgesetzt...zweimal) jetzt steht schlichtweg drauf ICH LIEBE DICH!

Also weiter so mein Y-Chromosom und ab und zu eine SMS schreiben, sodass ich nicht vergesse warum ich das Plakat in der Hand halte ;)

Das ist das beste Bild, das ich von uns finden konnte <3




Freitag, 11. September 2015

Business

Das Y-Chromosom und mein Theo waren für ein paar Tage alleine nach Frankfurt unterwegs um die Familie zu besuchen. Leopold und ich blieben zuhause und genossen ein wenig die Ruhe.

Unvorstellbar wie wenig sich mein Hirn die vergangenen Tage anstrengen musste, denn ich hatte lediglich dafür zu sorgen, das zwei Personen angezogen sind und gefüttert werden. Was für eine Erleichterung. Ebenso tat es gut einfach einmal wieder so in den Tag hinein zu leben und je nach Lust und Laune Aktivitäten zu planen. Kein Zeitstress wegen Mittagsschlaf oder Kiga abholen oder sonstiges. Nichts desto trotz habe ich meine zwei großen Jungs sehr vermisst und umso enttäuschter war ich, als aufgrund des Lufthansa Streiks die beiden erst einen Tag später nach Hause kamen.

Alle anderen Mütter würden den Kopf schütteln und sagen: " Nutze die Zeit und schlafe den ganzen Tag". Doch leider hat mir Leopold da einen Strich durch die Rechnung gemacht und an Schlaf war aufgrund seiner Verkühlung nicht wirklich zu denken. Naja egal, so bisschen Abstand war gut und ok, doch nun sind wir wieder vereint und Mama ist happy. Man darf nie die Sehnsucht einer Mutter nach ihrem Kind unterschätzen ;)


Donnerstag, 27. August 2015

Einen kurzen Augenblick inne halten

Heute ist wieder einer dieser Abenden, an denen ich mehrmals in die Betten meiner Kinder blicke, um zu überprüfen ob sie noch atmen, ob sie warm zugedeckt sind und sich sicher und geborgen in unseren vier Wänden fühlen. In Anbetracht der schrecklichen Ereignisse, die fast täglich in den Medien zu lesen sind (mind. 20 Tote heute aufgefunden in einem Schlepperfahrzeug siehe hier) schäme ich mich über so vieles worüber ich mir in der letzten Zeit einen Kopf gemacht habe.

Ich hoffe, dass sich alle jene unter uns dessen bewusst sind, dass wir verdammt nochmal großes Glück in diesem unfairen Spiel das sich Leben nennt haben, denn während wir das lange Streichholz gezogen haben, bleibt einer anderen Person oder Familie nur das Kurze. Und so zünde ich wieder eine Kerze an und flehe und hoffe, dass meine Kinder weiterhin friedlich in ihren Betten einschlafen dürfen und in meinen Gedanken wiege ich all jene Kinder in den Schlaf, die da draußen Unvorstellbares erleiden müssen!