Montag, 7. Juli 2014

Mama sein und noch paar andere Themen ;)

In letzter Zeit mache ich mir sehr viele Gedanken darüber, welche Erwartungen ich in der Schwangerschaft an mich selbst hatte und mir ausgemalt habe, welche "Art" von Mama ich gerne sein möchte. Theo ist nun 16 Monate alt und genau diese paar Monate lang konnte ich Erfahrungen sammeln. Genug Erfahrung, um unverblümt sagen zu können: "F***, hätte ich das bloß vorher gewusst ;)"

- ich bin prinzipiell ein sehr gelassener und diplomatischer Mensch. Mich bringt nicht schnell etwas aus der Ruhe. Seit ich aber Mama bin, habe ich mehrmals die Woche Momente, in denen ich mich wie eine Furie aufführe. Absolut klar, dass das nicht sexy auf das Y-Chromosom wirkt, bzw. vertrauenswürdig auf mein Kind und das Allerwichtigste, ich kann mich dann am allerwenigsten ausstehen.

- ich liebe es zu kuscheln! Theo hält meist nur paar wenige Sekunden inne und lässt kuscheln zu. Ich sauge dann ganz schnell den Moment in mich auf und versuche ihn zu bewahren, damit ich mich in harten Momenten daran erinnern und daran zerren kann. Liege ich abends dann erschöpft im Bett möchte ich meinen Freiraum haben. Leidtragender ist das Y-Chromosom. Früher haben wir entweder Rücken an Rücken geschlafen oder total kitschig in der Löffelchenstellung und glaubt mir, ich war davon überzeugt, dass wir, was das betrifft, ein Vorzeigepaar waren ;) Ich vermisse diese Kuscheleinheiten, doch auf der anderen Seite habe ich lediglich im Bett die Chance meinen Körper mal durchatmen zu lassen.

- ich besuche jeden Tag mindestens einmal mit Theo den Spielplatz. Wäre hätte gedacht, das der Spielplatz ein derart hartes Pflaster ist. Nix mit: Ich gehe auf den Spielplatz und lasse meine Kind spielen, während ich auf der Bank daneben sitze und den Moment genieße! Zuerst einmal wandert der Blick über das Areal und folgende Fragen stelle ich mir:

1) ist eine Mutter hier, mit der ich mehr als nur small talk führen kann?
2) ist eine Mutter hier, die ein Problem damit hat, dass Theo sich das Sandspielzeug ihres Kindes ausborgt?
3) ist eine Mutter hier, der es egal ist, wenn ihr Kind meinen Theo mit der Schaufel schlägt?
4) ist eine Mutter hier, der es nicht egal ist, dass mein Kind ihrem Kind Sand aufs Haupt streut
5) ist eine Mutter hier, die ein paar Snacks, Windeln oder Feuchttücher eingesteckt hat, weil ich alles mal wieder vergessen habe?

Leute ganz ehrlich, ein Masterstudium ist tausend mal einfacher, als die Beherrschung aller Regeln (insbesondere pädagogische und kommunikative) die auf dem Spielplatz von einer Mama abverlangt werden.

Um aber wieder zum Hauptthema zurück zu kehren: Welche Mama bin ich?

Als Mama eines Babys oder Kleinkindes hat man glaube ich noch gar nicht die Chance sich für eine Richtung zu entscheiden. Es gilt einfach viel zu lange das Credo: Hauptsache überleben und die entspannten Momente mit dem Kind so zu genießen, damit man im darauffolgenden Chaos Moment (und der kommt immer ganz bestimmt) nicht zu schnell die Fassung verliert. Ich bezeichne mich als ehrliche Mama. Ich brauche nichts beschönigen....es gibt viele Situationen an denen ich zu nagen habe, in denen ich mir denke, "hätte ich doch bloß so oder so reagiert". Erhebe ich den Anspruch eine perfekte Mama zu sein, werde ich ziemlich schnell scheitern. Ich hoffe stark, dass Theo wenn er schlafen geht, ganz genau weiß, dass hinter meinen Taten immer meine aufrichtige Liebe zu ihm steckt (und ja, auch in den "ich bin eine Furie und packe jetzt meinen Koffer" Momenten)

Also liebster Theo, deine Mama hat dich sehr lieb, aber zur Super Mama fehlt halt manchmal doch noch  ein bisschen was (zum Beispiel ein Super Mama Outfit - fettige Haare und Jogginghose zählen da nicht dazu) und liebes Y-Chromosom, ich wünsche dir zum heutigen 7. Jahrestag alles Liebe und danke dir, für dieses Achterbahn Leben, dass ich nur mit dir an meiner Seite fahren möchte!!!

Dieses Foto wurde 2011 aufgenommen, als ich in Verona einen Brief an JULIA (inspiriert vom Film Briefe an Julia) geschrieben habe. Und wisst ihr was? Es sind doch tatsächlich all meine Wünsche in Erfüllung gegangen!



Kommentare:

  1. Man wächst mit seinen Aufgaben und du meisterst deine Mama-Aufgaben perfekt ♡ und jede Mama kennt diese Furie ��. That s life ��

    AntwortenLöschen
  2. Also ich find man merkt es Dir nicht an, wenn Du hier bist find ich Dich immer so entspannt :-) So wär ich auch gern gewesen

    AntwortenLöschen